Projektbeispiele



Smart Drug Dispenser

Die Zeiten, in denen Patienten ihre Tabletten einzeln abzählten und die Einnahme mit handgeschriebenen Listen planten, sind bald vorbei:

Smart Drug Dispenser

In Zukunft werden Medikamente über das Smartphone kontrolliert und von elektronischen Pillenboxen ausgegeben. Zukunft ist heute: Die Mechatronic AG und Balda Healthcare stellen den neuen Smart Drug Dispenser vor. Die Kunststoffkomponenten wurden von der Balda AG entwickelt. Die Mechatronic AG aus Darmstadt entwickelte die App sowie die Elektronik und Software im Gerät. Diese Kombination markiert den Beginn einer neuen Generation von Tablettendosierern. Erstmals kann die Programmierung und Steuerung komfortabel über eine App erfolgen.

Der Patient oder sein Arzt tragen auf dem Smartphone den Dosierungsplan in die App ein: Wann sollen wie viele Tabletten eingenommen werden. Die Daten werden via Bluetooth auf den Smart Drug Dispenser übertragen. Zum eingestellten Zeitpunkt erinnert die App den Patienten mit einem akustischen Signal an die Einnahme. Auf Knopfdruck gibt das Gerät die richtige Dosis aus.


Smart Drug Dispenser App


Für die hohe Sicherheit gibt es verschiedene technische Möglichkeiten. Nach der Entnahme wird der Mechanismus automatisch blockiert. Ebenso wird die Ausgabe gesperrt, wenn das Zeitfenster für die Einnahme überschritten wird. So wird Überdosierung verhindert. Bei Bedarf kann eine Benachrichtigung „Dosis eingenommen“ verschickt werden. So können Arzt oder Familienmitglieder auf ihren Mobilgeräten die korrekte Einnahme zusätzlich überwachen.

Die innovative Technik bietet viele neue Möglichkeiten. Der Smart Drug Dispenser entlastet alle, die ihre Medikamente oft vergessen haben – genauso wie ihre Angehörigen. Der Zeitpunkt der Einnahme lässt sich sicher und einfach planen. So lassen sich die Wirksamkeit erhöhen und Nebenwirkungen reduzieren. Außerdem können unnötige Krankenhausaufenthalte durch falsche Medikamenteneinnahme vermieden werden. Speziell ältere oder vergessliche Patienten profitieren doppelt von der Erinnerungsfunktion. Sie und ihre Familien brauchen sich keine Sorgen machen, ob sie die Medikamente korrekt verwenden. Und damit könnten sie möglicherweise auch länger zu Hause wohnen – ein erhebliches Plus an Lebensqualität.

Der Smart Drug Dispenser ist das Ergebnis einer Konzeptstudie der Unternehmen Balda und Mechatronic AG. Die Lösung wird jetzt als Plattform genutzt um kundenindividuelle Lösungen für marktreife Produkte zu entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.balda-group.com/markets-solutions/healthcare/pharma.html